Ankertext


Was ist ein Ankertext?

Der Ankertext ist ein in HTML verwendeter Hyperlink-Text. Es ist ein anklickbarer Text mit einem Verweis auf einen anderen Inhalt auf einer Webseite. Er ist normalerweise blau und unterstrichen (damit Benutzer ihn leicht von anderem Text auf der Webseite unterscheiden können), obwohl es möglich ist, die Farbe und die Unterstreichung durch den HTML-Code zu ändern.

Definition: Der Ankertext (Anchor Text) oder auch Linktext genannt, ist der sichtbare und klickbare Text einer Verlinkung.

Was Sie wahrscheinlich nicht wissen, ist, dass die Art und Weise, wie Sie Ankertext in Ihrem Inhalt verwenden, einen großen Unterschied für Leser und Suchmaschinen gleichermaßen machen kann. Mit anderen Worten: Der Ankertext, den Sie in Ihren Links verwenden, sowohl für interne als auch für externe Links, kann Ihr Ranking positiv oder negativ beeinflussen.

Wenn Sie an Ihrer Online-Marketing-Strategie arbeiten, ist es daher wichtig, dass Sie den Begriff verstehen und wissen, wie er sich auf Ihre Website auswirkt.

Schlüsselwörter im Ankertext sind eines der vielen Signale, die Suchmaschinen verwenden, um das Thema einer Webseite zu bestimmen.

Die besten SEO-Praktiken schreiben vor, dass der Ankertext relevant für die Seite ist, auf die Sie verlinken, und nicht ein allgemeiner Text. Auch als Link-Tag oder Link-Titel bekannt, tragen die im Ankertext enthaltenen Wörter dazu bei, das Ranking zu bestimmen, das die Seite in Suchmaschinen wie Google erhalten wird.

Wie sieht ein Ankertext aus?

Der Ankertext oder Linktext ist der Inhalt, der den Link darstellt. Er beschreibt den Artikel, auf den Sie verlinken, und verleitet die Besucher zum Klicken. Auch die Suchmaschinen verstehen, dass der verlinkte Artikel relevant ist, da die URL und der Linktext korreliert sind.

Ankertext Beispiel in HTML

Ankertext wird zwischen dem öffnenden <a href> und dem schließenden Anker-Tag </a> platziert. Hier ist ein Beispiel für einen Ankertext:

<a href="https://beispiel.de">Dies ist ein Ankertext</a>

Der erste Teil des Codes ist die URL, während der zweite Teil den Link beschreibt, und das ist der Ankertext, wie im Beispiel oben gezeigt.

Was bewirkt der Ankertext?

Der Ankertext liefert sowohl Suchmaschinen als auch Benutzern relevante Kontextinformationen über den Inhalt der Seite, auf die Sie verlinken.

Ein Hyperlink, den Sie zu Ihrer Website hinzufügen, kann entweder auf andere Seiten auf Ihrer Website (das ist ein interner Link) oder auf Seiten auf anderen Websites (das ist ein externer Link) verweisen.

In jedem Fall helfen Sie durch die Angabe eines relevanten, aussagekräftigen Ankertextes sowohl den Suchmaschinen-Crawlern als auch den Benutzern Ihrer Website zu verstehen, worum es auf der Zielseite geht.

Hier ist ein Beispiel für einen schlechten Ankertext: Klicken Sie hier!

Verschiedene Browser zeigen Ankertext unterschiedlich an, und die richtige Verwendung von Ankertext kann dazu beitragen, dass die verlinkte Seite für diese Schlüsselwörter in den Suchmaschinen rangiert.

Verschiedene Arten von Ankertexten

Der Ankertext ist sowohl für Ihre internen Links als auch für Ihre eingehenden externen Links relevant. Externe Seiten können auf unterschiedliche Weise auf Ihren Content verlinken. Die verschiedenen Arten von Ankertext, die Sie beim Erstellen eines Hyperlinks verwenden können, sind wie folgt

  • Marken-Links: Ein Link mit Ihrem Markennamen als Ankertext, z. B. HomepageChris

  • Nackte URL: Verwendung der "nackten" oder rohen URL, d. h. genau so, wie sie in einem Browser erscheinen würde, einer Seite ohne Text, z. B.: https://seoranko.de/wiki/ankertext/

  • Domänenname: Verwendung Ihres Domänennamens als Ankertext, z. B.: https://seoranko.de

  • Exakt passende Schlüsselwörter: Wenn Sie Ihr genaues Ziel-Keyword oder Ihre Schlüsselphrase als Ankertext verwenden, nennt man das einen exakt passenden Anker.

  • Teilweise passende Übereinstimmung: Das sind die Ankertexte, die Keywords mit zusätzlichen Texten verwenden. Auf diese Weise konzentrieren Sie sich mit dem Anker auf Ihr spezifisches Keyword in einer unaufdringlichen Art und Weise, während der Link besser lesbar ist.

  • Seitentitel: Sie verwenden den Seitentitel für Ihren Link, zum Beispiel: "Was ist Ankertext"

  • Verwandte Schlüsselwörter: Hierbei handelt es sich nicht um eine exakte Übereinstimmung, sondern um ein Keyword oder eine Schlüsselphrase, die eng mit dem Hauptkeyword verwandt ist.

  • Generische Links: auch Random-Ankertext genannt, sind die Anker, die oft verwendet werden und allgemeiner Natur sind, wie z. B. "hier klicken" oder "mehr lesen".

  • Bild-Ankertext: Auch Bilder können als Anker verwendet werden, indem man einfache HTML-Codes verwendet, die beim Anklicken zu einer anderen Seite führen würden. Wenn ein Bild verlinkt wird, verwendet Google den im Alt-Attribut des Bildes enthaltenen Text, den s.g. Alt-Text als Ankertext.

Ankertexte und die Bedeutung für SEO

Sowohl interne als auch eingehende Hyperlinks spielen eine wichtige Rolle für den organischen Suchwert und die Performance einer Website.

Das Schreiben von optimiertem Ankertext - sowohl für Ihre internen als auch externen Links - kann Ihrer SEO auf verschiedene Weise helfen.

  • Effektive Ankertexte in internen Links helfen Suchmaschinen wie Google, die Struktur der Website zu verstehen

  • Optimierter Ankertext in externen Links kann Nutzern helfen zu verstehen, ob dies ein Link ist, auf den sie klicken möchten.

  • Ankertext in eingehenden Links kann Ihnen helfen, für einen bestimmten Suchbegriff oder eine Phrase besser zu ranken.

Interne Links helfen einer Suchmaschine, Inhalte auf einer Website zu finden, ihre interne Bedeutung zu beurteilen und die Punkte zwischen verwandten Themen zu verbinden. Interne Links bestehen aus der Navigation und dem Textkörper.

Eingehende Links dienen dazu, eine Seite zu empfehlen oder zu validieren, so dass die Stärke (oder "Autorität") einer Domain, die auf Ihre Seite verlinkt, eine entscheidende Rolle bei der Bewertung unserer Website spielt.

Dennoch, auch wenn der Ankertext relevant ist, sollten Sie vorsichtig mit einer Überoptimierung sein. Der Missbrauch von eingehenden Links wird dazu führen, dass Google und andere Suchmaschinen Ihre Website für eine übermäßige Verwendung von Ankertext-Links abstrafen.

In den meisten Fällen können Sie den Ankertext Ihrer Backlinks oder die Art und Weise, wie andere Websites auf Ihre Seite verlinken, nicht beeinflussen. Sie können dies im Rahmen einer internen Verlinkung oder bei der Durchführung einer gezielten Linkbuilding-Kampagne tun. Achten Sie an dieser Stelle darauf, dass der von Ihnen verwendete Ankertext nützlich und relevant ist.

Auswahl Ihres Ankertextes

Denken Sie daran, dass die Qualität des Ankertextes ein wesentlicher Parameter Ihrer SEO ist und zu mehr oder weniger Besuchen auf Ihrer Website führen kann. Deshalb müssen Sie sie häufig aktualisieren und optimieren.

Effektive Ankertexte sollten mit Blick auf die Benutzer erstellt werden. Die Wahl der richtigen Ankertexte hilft den Besuchern, reibungslos durch Ihre Website zu navigieren und mehr über ein Thema, eine Dienstleistung oder ein Produkt zu erfahren. Wenn der Ankertext den Link effektiv beschreibt, wird er wahrscheinlich relevante Schlüsselwörter enthalten, die den Suchmaschinen helfen, den Kontext zu verstehen und worum es auf der verlinkten Webseite geht.

Auf der anderen Seite können generische oder vage Ankertexte zu Kundenfrustration führen und sogar das Engagement eines Links senken.

Natürlich vs. unnatürlich

Suchmaschinen wie Google können Websites bestrafen, die sich auf die Manipulation des Ankertextes konzentrieren, insbesondere wenn die Benutzererfahrung beeinträchtigt wird.

Wenn Webnutzer auf Ihre Website verlinken, ist es unvermeidlich, dass Sie einen falschen Ankertext erhalten, der nicht dazu beiträgt, das Thema Ihrer Webseite zu identifizieren.

Genau wie nackte URLs werden diese jedoch als natürliche Vorkommnisse betrachtet und sind bei Suchmaschinen nicht verpönt.

Auf der anderen Seite sind ein Mangel an nackten URLs, eine übermäßige Verwendung von Ankertext und / oder eine hohe Anzahl von einseitigen Ankertext-Backlinks Anzeichen für eine unnatürliche Ankertextverteilung.

Einseitige Links

Sie haben einen Ankertext-Backlink von einer Adresse, wenn Website 1 auf Website 2 mit einem Ankertext-Backlink verlinkt und Website 2 nicht auf Website 1 verlinkt.

SEOs suchen nach einseitigen Ankertext-Backlinks, weil der PageRank-Saft von einer Domain zur anderen fließt.

Es wird angenommen, dass eine Webseite umso besser in den Suchmaschinen rangiert, je mehr einseitige Text-Backlinks von Websites mit hohem PageRank oder hoher Domain-Autorität vorhanden sind.

Backlink

Ein Backlink ist ein Link von einer anderen Website. Backlink-Ankertext ist der Ankertext, der von anderen Websites verwendet wird, die auf Ihre Website verlinken.

Der Ankertext dieser Links hilft den Suchmaschinen, die relevantesten Schlüsselwörter zu ermitteln, für die eine Webseite ranken sollte.

Wie man Ankertexte für SEO optimiert

Wann immer Sie einen relevanten Link zu Ihrem Artikel hinzufügen, sollten Sie auch über den Ankertext nachdenken. Obwohl es Ankertexte schon seit den Anfängen des Internets gibt, halten sich viele Webmaster nicht an die besten Praktiken, wenn sie sie schreiben. Im Folgenden gebe ich Ihnen einige nützliche Tipps, um das Beste aus Ihren Ankertexten zu machen:

  1. Vermeiden Sie die Verwendung der Seiten-URL als Ankertext

    Es ist durchaus üblich, dass Website-Betreiber die nackte URL einer Seite als Ankertext verwenden. Das ist zwar unproblematisch, aber nicht die beste Praxis, wenn Sie das Ranking Ihrer Seite optimieren wollen, also verwenden Sie es nur, wenn es wirklich notwendig ist. Eine bessere Alternative ist, stattdessen den Seitentitel als Linktext zu verwenden.

  2. Schreiben Sie kurzen Ankertext

    Verwenden Sie beschreibende, aber kurze und prägnante Ankertexte. Es wird für Suchmaschinen schwieriger zu verstehen sein, wenn Sie zu viele Wörter für Ihren Linktext verwenden. Die Texte sollten aussagekräftig, kurz oder mittellang sein (1 bis 5 Wörter) und sich nicht wiederholen oder redundant sein.

  3. Der Ankertext muss natürlich und vielseitig sein

    Die Links sollten nur dort platziert werden, wo die Benutzer sie erwarten, und sie müssen gut zum restlichen Text passen. Auf diese Weise können die Benutzer die für sie relevanten Informationen erhalten. Wenn Sie außerdem einen internen Link mit einem irrelevanten Ankertext setzen, wird dies wahrscheinlich Ihrem Suchranking schaden. Um natürliche Ankertext-Links auf Ihre Website zu erhalten, erstellen Sie guten Inhalt und die Links und Ankertexte sollten natürlich kommen.

  4. Wählen Sie aussagekräftigen Text

    Genau wie jeder andere Teil einer Website muss auch der Ankertext den Nutzern einen echten Wert bieten. Ein effektiver Ankertext gibt den Nutzern eine Vorstellung davon, was sie in Bezug auf den Inhalt zu erwarten haben, wenn sie auf den Link klicken. Vermeiden Sie generische Wörter wie "Klicken Sie hier", "Lesen Sie das", "Schauen Sie sich das an" und so weiter. Die Idee ist, dass der Ankertext den Suchmaschinen aussagekräftige Informationen darüber liefern muss, worum es auf der verlinkten Seite geht. Vermeiden Sie außerdem die Verwendung von Text, der nichts mit dem Inhalt der verlinkten Seite zu tun hat.

  5. Machen Sie deutlich, dass der Ankertext anklickbar ist

    Links sollten für Benutzer nicht schwer zu erkennen sein. Machen Sie dem Publikum klar, dass der Linktext anklickbar ist. Sie können dies tun, indem Sie eine andere Farbe für den Ankertext verwenden, ihn unterstreichen oder beides.

  6. Platzieren Sie den Ankertext dort, wo die Benutzer die meiste Aufmerksamkeit aufbringen

    Da Benutzer Seiten oft nicht lesen, sondern durchblättern, werden die ersten paar Absätze einer Seite, ihre Überschriften, Untertitel und Bilder zu Brennpunkten, und das ist der Ort, an dem die Leute mehr Aufmerksamkeit aufbringen. Es ist nur sinnvoll, Ihren Ankertext in der Nähe dieser wichtigen Teile einer Seite zu platzieren, um das Seitenengagement und die Klickraten zu erhöhen.

  7. Ankertext-Variation

    Wenn Webseiten aggressiv Exact-Match-Textlinks aufbauen, wird ein Google-Spamfilter ausgelöst. Es ist unnatürlich, wenn Webseiten, die auf Ihre Website verlinken, exakt übereinstimmende Ankertexte haben. Ein wenig Variation im Anchor-Text ist natürlich. Außerdem achten Suchmaschinen auf die Ankertext-Variationen, die verwendet werden, um auf den ursprünglichen Artikel zurück zu verlinken, und verwenden sie als zusätzliche Indikatoren dafür, worum es in diesem Artikel geht und für welche Suchanfragen er geeignet sein könnte. Um sicherzustellen, dass Ihre Links starke Relevanzsignale senden, halten Sie Ihren Ankertext so beschreibend wie möglich für die Zielseite.

  8. Proportionale Verteilung des Ankertextes

    Es gibt kein exaktes "richtiges" Verhältnis der Ankertexte. Generell hängt alles von Ihrem Inhalt und Ihrer Zielgruppe ab, sowie von der Wahl Ihrer Keywords. Als Faustregel gilt: Vermeiden Sie zu viele Ankertexte und nutzen Sie das, was Google oder andere Suchmaschinen zulassen. Es ist auch eine gute Idee, Ihre Nische und Ihre Konkurrenten zu analysieren, wenn Sie auswählen, welche Ankertexte Sie verwenden.

Was Sie vermeiden sollten

Die gute Nachricht ist, dass Sie den Ankertext der Links, die Sie auf Ihrer Website oder in Ihrem Blog erstellen, kontrollieren können. Es gibt jedoch einige Überlegungen zu berücksichtigen, was Sie nicht tun sollten:

  1. Versteckter Text und Links

    Das Verstecken von Text oder Links im Content, um die Google-Suchergebnisse zu manipulieren, kann als betrügerisches Verhalten angesehen werden.

  2. Übermäßiger Gebrauch von Ankertext

    Wenn es zu viele Keywords auf einer Seite gibt, die auf zu viele andere Seiten auf einer Website verlinken, oder alle auf dieselbe Seite, aber mit unterschiedlichen Ankertexten, ist dies eine große rote Flagge für Google. Die übermäßige Verwendung von Ankertexten innerhalb Ihrer Website ist nicht sehr benutzerfreundlich und deutet auf eine gewaltsame Manipulation mit Backlinks hin, was natürlich zu Abstrafungen für Google führt, da es als Anti-Spam-Praxis und nicht sehr benutzerfreundlich angesehen wird. Versuchen Sie, Ihren Ankertext natürlich zu halten, indem Sie ihn in den richtigen Proportionen durch Ihre eingehenden Links erweitern.

  3. Ankertext-Spam

    Ein Spam-Ankertext ist ein Link zu einem Ankertext, der keinen Bezug zu der Seite hat, auf der er existiert, oder zu der Seite, auf die er verlinkt. Spam-Ankertexte sind eine gängige Black-Hat-SEO-Taktik und können auch als Werkzeug verwendet werden, um eine Website durch negative SEO zu schädigen. Ankertext-Spam, also Keywords mit hohem Suchvolumen und Wettbewerb, die oft keinen Bezug zur verlinkten Seite haben, wirkt sich negativ aus. Dies wird als Spam angesehen und kann zu Abstrafungen führen.

  4. Ankertext-Cloaking

    Mit "Cloaking" ist die Praxis gemeint, den Nutzern und Suchmaschinen URLs oder andere Inhalte anzuzeigen und damit den Nutzern andere Ergebnisse zu liefern, als sie erwartet haben. Wenn zum Beispiel im Linktext "Eiscreme" steht, wäre es eine schlechte Praxis, wenn dieser Link den Leser auf eine Seite führt, die Elektronik und Gadgets verkauft. Diese Praxis verstößt eindeutig gegen die Webmaster-Richtlinien von Google und kann zu einer ernsthaften Abstrafung führen.

  5. Vermeiden Sie Links zu und von Spam-Seiten

    Überprüfen Sie Ihre ausgehenden Links, um sicherzustellen, dass Sie sich von Websites mit niedriger Qualität fernhalten. Obwohl Sie für ein paar wechselseitige Links bezahlt oder belohnt werden können, hat die Verlinkung zu einer zwielichtigen Website das Potenzial, die Autorität und den Rang Ihrer Website auf lange Sicht zu ruinieren.

Tools zur Ankertext-Optimierung

Überprüfen Sie Ihren Ankertext. Wenn Sie seit einiger Zeit Content hochladen und Zweifel an der Qualität Ihrer Ankertexte haben, ist es ideal, ein Tool zu verwenden, mit dem Sie einen schnellen Check durchführen können.

Ich empfehle den Einsatz von Tools, da die manuelle Durchführung einer solchen Überprüfung zu einem mühsamen und langwierigen Prozess werden kann, der eine absolut unnötige Verschwendung von Zeit und Energie bedeutet.

Glücklicherweise bietet der digitale Markt eine Reihe von Lösungen für dieses Szenario, von Online-Tools bis hin zu Erweiterungen oder Apps, die sehr effektiv sein können.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen eine kleine Liste mit einigen Marken überlassen, die nützliche Lösungen für Ankertexte entwickelt haben. Generell ist es nicht möglich zu sagen, welches von ihnen besser oder schlechter ist, da jedes Tool wahrscheinlich besser oder schlechter funktioniert, je nach dem spezifischen Fall der Seite, die den Dienst nutzen möchte.

Dennoch empfehle ich Ihnen, die Anwendungen zunächst zu prüfen, damit Sie diejenige identifizieren können, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Wichtige Erkenntnisse

Anchor-Text bezieht sich auf den klickbaren Teil eines Webseiten-Links. Er ist wichtig für SEO, weil er den Suchmaschinen relevante Informationen über den Inhalt der Seite liefert, auf die er verlinkt ist.

Praktiken zur Ankertext-Optimierung sind dynamischer Natur und entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter. Um sich Ärger zu ersparen, können Sie eine Vielzahl von Werten für Ihre internen und externen Links verwenden.

Die goldene Regel ist, es natürlich zu halten und Übertreibungen zu vermeiden. Verschiedene Studien geben empfohlene Zahlen oder Prozentbereiche an, die jede Art von Ankertexten haben sollte. In den meisten Fällen sollten etwa 50% der Ankertexte gebrandet sein. In der Zwischenzeit verteilen sich die restlichen 50% auf exakte und teilweise Keyword-Treffer, generische Anker und nackte URLs. Sie können Tools wie das Anchor Text Categorizer Tool von Linkio und SiteProfiler von Mangools verwenden, um die Verteilung Ihrer Ankertexte herauszufinden.

Vergewissern Sie sich, dass die Ankertexte sowohl bei Ihren internen als auch bei Ihren externen Links keine kaputten Links erzeugen. Und, machen Sie sich keine Sorgen über eine Überoptimierung der Ankertexte Ihrer internen Links. Eine solche Strafe gibt es nicht. Schließlich haben Sie, wie bereits erwähnt, oft keine Kontrolle über die Ankertexte, die andere Websites verwenden, um auf Ihren eigenen Content zurück zu verlinken. Sie können diese Best Practices für die Ankertexte innerhalb Ihrer eigenen Website berücksichtigen.

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2021

Quellenangaben